ROMANE

Fertiggestellt sind bislang drei Romane. Ein Vierter ist in Arbeit.

Aufgrund meines beruflichen Werdegangs beschäftigen sich alle meine Bücher mit der Erlebniswelt von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Sie sind allerdings nicht für Kinder geschrieben.

 

 

 

(erschienen am 10.Dezember 2010, ISBN - -3942812009)

 

JAKUB ist ein 16-Jähriger verschlossener Jugendlicher. Er lebt anscheinend behütet bei seinen Eltern in Berlin. Doch nichts ist, wie es nach außen hin scheint. JAKUB ist nach innen gekehrt, verweigert Nahrung und lebt in seinem abgedunkelten Zimmer bis er es nicht mehr aushält und wegläuft. Er ist wütend und verzweifelt und erkennt nicht einmal selbst den Grund. Nach einem mörderischen Erlebnis auf der Straße trifft er durch Zufall den Sozialpädagogen Robert Koof. Sensibel hilft er JAKUB bei der Ergründung seiner Wutanfälle und Verzweiflung. Die Vergangenheit wird lebendig und damit die Erinnerung an den frühen sexuellen Missbrauch, der über lange Zeit stattfand.

ich und Ich  (erschienen am 25. März 2011,

ISBN - 978-3942812115)

Eine surreale Komödie

 

"ich und Ich" ist ein Roman, der auf zwei Ebenen in der Ich-Form erzählt.

Da ist der elfjährige Junge, der von seinen vorpubertären Erlebnissen erzählt. Von seiner Familie, seinen Freunden, dem Schulalltag und seinen Phantasien und Träumen.

Und da ist der Autor. Dieser kommentiert die Erlebnisse des Kindes, erklärt dessen Verhalten und beschimpft den Leser.

 

Ein respektloses Sprachexpirement.

 

 

Leergut auf Treibsand - Roman

(voraussichtlichtliches Erscheinen im Herbst 2012)

 

Robert Koof (der Sozialpädagoge aus Jakub) kehrt an seinen Arbeitsplatz in der Jugendberufsbildung zurück.

Dort muss er sich mit den gegebenen Strukturen auseinandersetzen, die seiner Arbeitsweise widerstreben.

Geschildert wird der Arbeitsalltag in einer Institution, die gescheiterte Jugendliche in die Gesellschaft integriern möchte.

 

Exemplarisch werden die Schicksale von vier Jugendlichen beschrieben - auf ihrem Weg im Kampf mit sich selbst, ihrer Vergangenheit und (nicht zuletzt) ihrer Entwicklung einer Lebensperspektive.

 

Rau, realistisch und menschlich.